Referenzen

„Wir machen es ein bisschen wie Pippi Langstrumpf und versuchen, langweilige Sachen lustig zu machen. Jetzt finde ich sogar, dass Aufräumen Spaß macht. Wir nennen es „Sauberzauber“. Wir benutzen bunte Staubwedel und meine Geschwister, Mama und Papa helfen alle mit und wir hören fröhliche Musik. Wenn wir fertig sind, feiern wir mit Eis oder Süßigkeiten!“   William, 4 Jahre

 

„Ich habe gelernt, meine Zeit viel besser zu organisieren, das hat mir viel bei den Hausaufgaben geholfen. Jetzt habe ich keinen Stress und keine Unruhe mehr, da ich Übersicht habe.  Das ist meine Art, meine eigene Zeit zu planen, denn sie gehört ja mir.“ Nike, 14 Jahre

 

„Meine Eltern sind alt und kränklich. Gerade als meine Kinder aus dem Haus waren, bekam ich diese neue Verantwortung. Ich bin die älteste Tochter und war am Ende fast am Burn-out. Doch dann las ich lean@ home. Jetzt hat die ganze Familie – auch meine Geschwister und unsere Kinder – Arbeitsbelastung und Beteiligung durchdacht. Wir haben die Erwartungen und Bedürfnisse unserer Eltern besprochen und wer was macht. Unsere Beziehungen haben sich vertieft und die Enkelkinder haben wirklich das Gefühl, gebraucht zu werden. Alle haben daran gewonnen! “ Marianne, 58 Jahre

 

„Wir haben unseren CO2-Fußabdruck auf die Hälfte reduziert. Wir waren richtig geschockt, als wir systematisch untersuchten, wie viel
wir verschwenden. Wir hatten wirklich keine Ahnung. Das wird sehr deutlich, wenn man mit lean@home arbeitet.“ Jonas, 34 Jahre

 

„LEAN hat mir geholfen, Struktur in mein Leben zu bringen, sodass ich mich verwöhnen kann, statt mir ständig selbst ein Bein zu stellen.“ Clara, 28 Jahre

„Unsere Töchter wohnen wechselweise bei meiner Exfrau und mir. Sie hat mich gefragt, wieso unsere Töchter nden, dass der Alltag bei mir viel besser funktioniert. Ich antwortete ihr mit einem Wort: lean@home. Jetzt hat sie auch damit angefangen. Hätten wir das früher gemacht, wären wir vielleicht noch zusammen.“ Klas, 38 Jahre

Kaufe das Buch hier:  Amazon

 

Werbeanzeigen